Fotofestival Schmallenberg

19. August bis 18. September 2022

 

Das erste Fotofestival in Schmallenberg, mit Ausstellungen, Dialogformaten, Workshops und Mitmachangeboten beleuchtet als neue Veranstaltungsreihe die künstlerische Praxis der Fotografie und das Thema „Dritter Ort“ aus verschiedenen Blickwinkeln.

  

Festivaleröffnung

19. August 2022, 17:00 Uhr

Begrüßung: Bürgermeister der Stadt Schmallenberg

Begrüßung: Andrea Hankeln, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Begrüßung: Saskia Holsträter, Leiterin Kulturbüro

 

Vortrag „Gute Orte“, Klaus-Peter Kappest

Musikalische Begleitung: Busker Villains

 

Ort:

Habbels – Kulturbühne und Eventlocation
Bahnhofstraße 5
57392 Schmallenberg

Eintritt frei


Das Programmheft zum Herunterladen

Das Festival zeigt verschiedene, zeitgenössische Positionen der Fotografie und beleuchtet unterschiedliche Herangehensweisen an das Genre.

Anno Weihs: Terra Incognita

20. August bis 18. September 2022

Die Ausstellung „Terra Incognita“ von Anno Weihs im Kunsthaus alte mühle e. V. und im benachbarten Lenneatelier führt Sie in unentdeckte Länder und Farbräume.

Die gezeigten Cyanotypien und Chemiegramme weisen als historische, fotografische Techniken ohne Kamera auf eine ganz eigene Herangehensweise an das Genre der Fotografie. Die Werke entstehen in geduldiger Arbeit des Künstlers in der Natur. Das Zusammenspiel von Sonnenlicht, Schatten, Naturfundstücken und Zeit bringt einzigartige Lichtzeichnungen hervor, die als poetische Momentaufnahmen die Bedingungen der Umgebung widerspiegeln und festhalten.

Eröffnung: Samstag, 20. August 2022, 16:00 Uhr

Begrüßung: Burkhard König, Bürgermeister der Stadt Schmallenberg

Einführung in die Ausstellung: Daniela Weise, Kunsthistorikerin M. A.

Musik: Martina Busemann, Harfe

 

Ort:

Lenneatelier/ Kunsthaus alte mühle e. V.
Adresse
Unter der Stadtmauer 4
57392 Schmallenberg

Öffnungszeiten:

Mittwoch bis Sonntag: 14 bis 17 Uhr

Foto: © Anno Weihs / VG Bild-Kunst, Bonn 2022

 | © Anno Weihs / VG Bild-Kunst, Bonn 2022

Christian Klant: Seelenorte in Südwestfalen

21. August bis 18. September 2022

43 Orte in Südwestfalen mit besonderer, kultureller, spiritueller und historischer Bedeutung hat der Berliner Fotograf Christian Klant in einer ungewöhnlichen Technik aus den Ursprüngen der Fotografie festgehalten. Mittels des 150 Jahre alten Verfahrens der Nassplattentechnik setzt der Künstler die „Seelenorte“ mit der Großbildkamera in Szene. In Zusammenarbeit mit dem Autor Michael Gleich und dem Gestalter Clemens Theobert Schedler werden die Werke zu einem multimedialen Projekt, das in dieser Ausstellung erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wird.

 

Eröffnung: Sonntag, 21. August 2022, 15:00 Uhr

Begrüßung:

Burkhard König, Bürgermeister der Stadt Schmallenberg

Künstlergespräch mit Christian Klant

Moderation: Susanne Falk

Vortrag und Kurzlesung von Michael Gleich

 

Bei der Eröffnungsveranstaltung ist der Eintritt frei.

 

Ort:

Südwestfälische Galerie im Museum Holthausen
Adresse
Kirchstr. 7
57392 Schmallenberg

www.museum-holthausen.de

 

Öffnungszeiten
Mittwoch, Freitag, Samstag von 14.00 bis 17.00 Uhr und Sonntag von 10.00 bis 13.00 Uhr. Für Gruppen auch nach Vereinbarung.

 

Foto: © Christian Klant

 | © Christian Klant

Klaus-Peter Kappest: Gute Orte

19. August bis 18. September 2022

Was genau ist eigentlich ein Ditter Ort? Wo liegt er? In welchem Haus? Braucht er überhaupt ein richtiges Gebäude? Was darf auf keinen Fall fehlen?

Diesen Fragen ist der Fotograf Klaus-Peter Kappest in seiner neuen Serie nachgegangen und hat dazu in Eigeninitiative erschaffene, Dritte Orte von Privatpersonen im Schmallenberger Sauerland aufgesucht. Seine „Funde“, die im öffentlichen Außenraum als eigene kleine Bauten präsentiert werden, zeigen sehr individuell gestaltete, transformierte Räume mit ihren Menschen und besonderen Geschichten, die diese Orte (wieder) mit Leben füllen. Eine Serie, die Mut macht zur Selbstwirksamkeit, zum Anpacken und Selbst-Gestalten des eigenen Umfeldes, um Orte der Begegnung und des Austauschs zu erschaffen. 

Der Fotograf Klaus-Peter Kappest stellt sein neuestes Projekt „Gute Orte“ während der Festivaleröffnung, am 19. August 2022 um 17:00 Uhr vor. 

Ort:

Öffentlicher Außenraum: hinter dem Rathaus (alter Friedhof) bis zum Lenneatelier
Unterm Werth 1 bis Stadtmauer 4
57392 Schmallenberg

 

Foto: © Klaus-Peter Kappest

 | © Klaus-Peter Kappest

FREI-RÄUME verknüpft, verbunden, vielfältig

20. August bis 18. September 2022

Auf Initiative der feinheit GbR wird ein Kunstprojekt der besonderen Art im Lennepark zu erleben sein. Das weltumspannende Kunstprojekt FREI – RÄUME schafft begehbare Räume zum Anfassen, Mitmachen und kreativ sein in Schmallenberg und Brilon. 
Stellvertretend für alle in den letzten 12 Jahren entstandenen Tipis steht das von 400 Menschen aus 27 Nationen gestrickte und gehäkelte „Brüsseler-Tipi“ im Mittelpunkt einer Fotoausstellung neben dem Lenneatelier. Die Installation zeigt alle von Gemeinschaften weltweit geschaffenen 50 Tipis aus dem Projekt der Künstlerin Ute Lennartz-Lembeck. 

Eröffnung: Samstag, 20. August 2022, 18.00 – 22.00 Uhr 

Zur Ausstellungseröffnung mit Gemeinschaftspicknick (bitte Decken und Verpflegung mitbringen) zeigt Ilka Zänger die Performance „Anhimmeln“ zum Mitmachen, das Gato Azul DJ Kollektiv präsentiert mit „Cosmic Trip“ eine entspannte musikalische Reise um die Welt mit dem Allerfeinsten aus Brazil, Afro, Cubanism, Reggae, Soul, Elektro und Jazz. Nach Sonnenuntergang erstrahlt das Tipi über den gesamten Ausstellungszeitraum als illuminiertes Objekt in ganz neuem Licht.

Ort:

Lennepark, neben dem Lenneatelier, Unter der Stadtmauer 4, 57392 Schmallenberg
 
Eintritt frei, jederzeit zugänglich

Veranstalter/ weitere Infos: feinheit GbR Ute Lennartz-Lembeck, Heike Fritz, Christine Bargstedt und Anne Möx, 02961  9639232, kontakt@feinheit.online, www.feinheit.online

Förderer und Partner sind das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Stadt Schmallenberg, Stadt Brilon, KUNTERBUNT e.V., Brilon Kultour, Sozialwerk St. Georg gGmbH, Team Impuls GmbH und das Netzwerk Wege zum Leben. In Südwestfalen.

Foto: © Ute Lennartz-Lembeck

 | © Ute Lennartz-Lembeck

Theresa Kampmeier: Vom Rücken

August und September 2022

Im Rahmen des Projektes "Stadtbesetzung" des Kultursekretariats NRW Gütersloh, gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen schmuggelt die Künstlerin Theresa Kampmeier Fotografien in den alltäglichen Stadtraum ein. 

Die Installation "Vom Rücken" der Künstlerin Theresa Kampmeier setzt sich mit der gegenwärtigen Transformation der Sauerländer Landschaft auseinander, die sich durch den Klimawandel ergibt und in Extremwetter-Ereignissen wie dem Sturm Kyrill, langen Dürrejahren und Borkenkäferbefall sichtbar wird.

Etwa 35 Fotografien im Stadtraum der Schmallenberger Kernstadt dokumentieren den aktuellen Zustand des Waldes der Region. Die Fotografien stecken in Fahrplanrahmen für Bushaltestellen, die an Bäumen, Straßenschildern, Bushaltestellen und Straßenlampen der Kernstadt angebracht sind. Auf den Rückseiten der Rahmen können Besuchende und Passant*innen Informationen zu der Ausstellung und einen Link zur Stadtbesetzung finden.

Die Ausstellung schafft Raum, die radikale Veränderung der Landschaft kulturell und öffentlich zu adressieren und zum Umdenken anzuregen. Durch die entfremdete Kombination von Fahrplankästen mit Fotografien aus dem umgebenden, verwüsteten Wald im alltäglichen Stadtraum soll Aufmerksamkeit auf diese menschgemachte Problematik direkt vor unserer Haustür gelenkt werden. Die simple Metapher des im doppelten Sinne verrückten, bisherigen Fahrplans – und der vom Wald in die Stadt verrückten Bilder – hat das Potenzial für einen Perspektivwechsel auf die Art, wie wir uns bisher im Sauerland zu unseren Naturflächen verhalten haben – zwar romantisch und mit Wertschätzung, aber vor allem pragmatisch ökonomisch. Dorthin führt kein Weg mehr zurück. Vielmehr ist es jetzt Zeit, für die Natur und für die Zukunft ein Stück zur Seite zu rücken. Nicht zuletzt verweist die Verbindung des Fahrplans aus dem öffentlichen Personennahverkehr mit Bildern aus dem radikal veränderten Wald auf die Bedeutung dieser klimaschonenden Alternative zum Privatfahrzeug, auf welches in den schlecht angebundenen, ländlichen Stadträumen bisher leider kaum verzichtet werden kann.

Ort:

Kernstadt Schmallenberg
Öffentlicher Außenraum
57392 Schmallenberg

 

Ein Projekt vom Kultursekretariat NRW Gütersloh, gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.


Symposium zur Fotografiemit Netzwerktreffen für Kunst- und Kulturschaffende der Region

27. August 2022, 16-22 Uhr

Am 27. August kommen alle am Festival beteiligten Künstler*innen in einem Symposium zur Fotografie zusammen, um über ihre Arbeit zu sprechen.

Gedacht als Vernetzungstreffen Bildender Künstler*innen der Region, werden auch Kulturschaffende anderer Sparten und kulturelle Institutionen ihre künstlerischen und konzeptionellen Ansätze, Erlebnisse und die zukünftigen Vorhaben in Schmallenberg vorstellen. Das Kulturbüro wird an diesem Abend einen Ausblick geben auf weitere geplante Kunstprojekte in Schmallenberg und am zukünftigen Dritten Ort.

Alle Interessierten und besonders die Künstler*innen der Region sind herzlich eingeladen, sich zu treffen, Kontakte zu knüpfen und sich inspirieren zu lassen.

Ort:

Habbels – Kulturbühne und Eventlocation
Bahnhofstraße 5
57392 Schmallenberg

Eintritt frei

 

Karte Symposium zum Herunterladen


Vortrag mit Dirk und Aneta BleyerBewegung in der Fotografie

09. September 2022, 20 Uhr

Das Fotografenehepaar Aneta und Dirk Bleyer bereist seit über 20 Jahren mit Foto- und Filmkamera die Welt. Aneta Bleyer blickt auf eine erfolgreiche Karriere im zeitgenössischen Tanz zurück. Zusammen begeben sie sich auf die Suche, das Licht der Welt in ihren Bildern einzufangen und inszenieren es dabei in einer Symbiose aus Kamerabewegung und Langzeitbelichtung völlig neu. Es entstehen einzigartige Farben und Formen, durchflutet von effektvollen Lichtreflexen.


Ort:

Habbels – Kulturbühne und Eventlocation
Bahnhofstraße 5
57392 Schmallenberg

Eintritt frei


TechTalk

10. September 2022

Als neu erfundenes Format ruft das Fotofestival Schmallenberg einen digitalen Fotomarkt, den „TechTalk“ ins Leben. Händler*innen und an Fototechnik Interessierte haben hier die Möglichkeit, ortsunabhängig teilzunehmen und sich über die neuesten und besten Produkte im Bereich des Fotografie-Equipments auszutauschen. Als hybrides Angebot wird es in Schmallenberg auch möglich sein, in Präsenz vor Ort im Habbels teilzunehmen.

Ort:

Online

und

Habbels – Kulturbühne und Eventlocation
Bahnhofstraße 5
57392 Schmallenberg

Eintritt frei

Der Link zur Zoom-Konferenz und Details zum geplanten Programm folgen in Kürze...



Bei den im Rahmen des Fotofestivals angebotenen Workshops können Sie selbst aktiv werden und die Techniken der ausstellenden Künstler aus erster Hand erlernen.

Freitag, 26. August 2022, 11-15 Uhr

Aus den Anfängen der Fotografie stammt die „kameralose“ Technik der Cyanotypie als historisches Edeldruckverfahren, entwickelt im Jahr 1842.
Gestalten Sie mit dem Künstler Anno Weihs durch Arrangieren von Blättern, Federn, Blüten und Fundstücken aus dem umgebenden Lennepark, eigene Werke. Sie lernen, wie die Papiere beschichtet werden und erleben, wie sich die Motive zu wunderschönen blauen bis tiefblauen Fotogrammen entwickeln. Die Belichtung der am Boden liegenden Blätter erfolgt rein durch das Sonnenlicht – es entstehen „Lichtzeichnungen“ als unverwechselbare Unikate, die neben dem bewusst gelegten Motiv die Bedingungen des Himmels, der Sonne, des Bodens und der umgebenen Natur mit einbeziehen.

Der Kurs ist geeignet für alle Menschen ab 12 Jahren. Jüngere können teilnehmen, wenn Sie den Kurs in Begleitung eines Erwachsenen belegen.

Bitte bringen Sie Kleidung mit, die schmutzig werden darf.

Alternativtermin bei schlechtem Wetter: Freitag, 02. September 2022


Ort:

Lenneatelier, Unter der Stadtmauer 4, 57392 Schmallenberg
und im Außenbereich

Kursgebühr: 80,- € inkl. Material

 Hier geht es zur Anmeldung

 

Samstag, 27. und Sonntag, 28. August 2022

Erleben Sie in diesem zweitägigen Workshop mit dem Berliner Fotografen Christian Klant die Magie der Nassplattenfotografie. Erfahren Sie einiges über Geschichte und Theorie des im Jahr 1851 entwickelten, fotografischen Verfahrens und starten Sie selbst ganz praktisch in die eigene Arbeit mit dieser besonderen Technik. Sie erlernen den Umgang mit der Großformatkamera, arbeiten in einer Dunkelkammer und draußen, beschichten, belichten und entwickeln eigene „Wet Plates“ und können die fertigen Arbeiten am Ende des Wochenendes mit nach Hause nehmen. Mit nützlichen Tipps und Tricks ist der Kurs für Anfänger*innen geeignet, Fortgeschrittene erhalten einen Ausblick auf weitergehende Möglichkeiten des Verfahrens.

Bitte bringen Sie Kleidung mit, die schmutzig werden darf.


09.00 – 13.00 Uhr
Pause
14.00 – 18:00 Uhr

Ort:

Jugendkunstschule kunsthaus alte mühle e. V., Kutscherweg 1, 57392 Schmallenberg
und im Außenbereich

Kursgebühr: 110,-€ inkl. Material
Max. 6 Teilnehmende

Hier geht es zur Anmeldung

Sonntag, 11. September 2022, 10- ca. 17 Uhr

Fotografie heißt „Zeichnen mit Licht“. Ein Motiv wird „ins rechte Licht gesetzt“. Aber was passiert, wenn das Motiv in den Hintergrund tritt und das Licht selbst zum Thema wird?
Nach einem einführenden Theorieblock werden die Möglichkeiten Licht aktiv zu formen praktisch erprobt. In einer abschließenden Bildbesprechung können die während des Workshops entstandenen oder mitgebrachte Arbeiten zum Thema Licht gemeinsam besprochen werden.

Fotografische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Wer im praktischen Teil selbst fotografieren möchte, benötigt eine Kamera mit „Hot shoe“, einem Mittelkontakt zur Auslösung eines Blitzes. Der Blitz selbst muss nicht mitgebracht werden.

Ort:

jugendkunstschule kunsthaus alte mühle e. V., Kutscherweg 1, 57392 Schmallenberg


Kursgebühr: 80,- €

Hier geht es zur Anmeldung

Anmeldungen und weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der Kleinen Freiheit:

www.unsere-kleine-freiheit.de

 

Social Media Workshop mit Patricia Geißler

Donnerstag, 25. August 2022, 16 -20 Uhr

Der praxisnahe Workshop gibt einen Einblick hinter die Kulissen von Instagram & Co. und richtet sich nicht nur an Fotografierende, sondern auch an Social-Media-Einsteigende und alle, die ihrem Account Reichweite und Authentizität verleihen möchten.

 

Fotoworkshop mit Carina Faust

Mittwoch, 31. August 2022, 16 - 19 Uhr

Im Workshop zeigt Carina Faust den richtigen Einsatz der Kamera, Grundlagen der Bildgestaltung und wie Sie beginnen, die Bilder zu machen, die sie sehen.

 

Fotoworkshop "How to shoot Food with available light" mit Fotograf und Foodstylist Björn Lülf

Freitag, 02. September 2022, 16 - 20 Uhr

Ein Highlight für alle Foodblogger, Influenza und Foodlover

 

"Wastelands" Workshop mit Simon Puschmann

Samstag, 10. und Sonntag, 11. September 2022

Samstag 10 - 12.30 Uhr / Pause / 13.30 - 17 Uhr, ab 17.30 Uhr gemeinsames Kochen und Abendessen in der Kleinen Freiheit, Ende gegen 22 Uhr / Sonntag: 10 Uhr gemeinsames Frühstück in der Kleinen Freiheit & Besprechung der Ergebnisse, Ende gegen 13 Uhr

Simon Puschmann ist ein preisgekrönter Werbefotograf und Regisseur aus Hamburg, der sich allen Kategorien entzieht. Seit über 28 Jahren kreiert er seine eigene Marke mit dramatischen, spannenden und unerwarteten Bildern für Kunden wie BMW, Audi, Porsche, Leica, Deutsche Bahn, Lufthansa, Mini, Mobil One, VW und viele mehr. Für seine Serie "Wastelands" will Simon Puschmann die schier unfassbare Menge Müll aufzeigen, die von uns Menschen weltweit produziert wird. Durch die Verwandlung von schlichtem Abfall in eine elegante Komposition entsteht ein ungewöhnliches Porträt des jeweiligen Fundortes, das einzigartige Konsummuster und -gewohnheiten wiederspiegelt. Aus einfachem Müll wird ein künstlerisches Statement, eine visuelle Kritik an einer globalen Krise. Simon Puschmann möchte die Betrachterinnen und Betrachter dazu animieren, ihr Konsumverhalten zu überdenken, selbst weniger Müll zu produzieren und die Nutzung von Einweg-Plastik zu reduzieren.

 

Fotoplausch: Netzwerkveranstaltung zum Thema Fotografie in der Kleinen Freiheit

Mittwoch, 14. September 2022

Veränderungen, Prozesse und Zukunftsvisionen der Fotografie

 

Ort: Eventlocation Kleine Freiheit, Hauptstraße 15, 57392 Schmallenberg-Fleckenberg

 

Anmeldungen und weitere Informationen finden sie auf der Internetseite der Kleinen Freiheit:

www.unsere-kleine-freiheit.de

 

  

 | © Björn Lülf